DE 4:1 ENG (II) – immer noch Dokumentation einer Heimfahrt

Nachdem ich im Eintrag davor all den Jubel eingefangen habe, ein paar wohlverdiente Kritikpunkte im zweiten Teil.
Ich bin gestrandet. 18:50 am Brückenkopf in Mainz-Kastell, zwischen zwei Bussitzen sozusagen. Denn genau hier spuckte die 6A uns fast unangekündigt aus.
Fast, denn so 10 Sekunden vorher kam die genuschelte Funkansage, dies sei für heute die Endstelle der 6/6A. Auf Grund eines Fußballspiels.
Ein wenig fadenscheinig, ihr Damen und Herren vom MVG!
Denn erstens ist das Spiel bereits vorbei und zweitens fand es – surprise – gar nicht in Mainz oder Wiesbaden statt. Sondern, wie jedem Kind bekannt ist, in Südafrika.
Egal.
Fakt ist, dass ich hier festsitze, da aus irgendeinem Grund alle für diese Haltestelle bestimmten Busse nicht hier ankommen…

19:05 – Halleluja, preiset das Fliegende Spagghettimonster ;). Denn die 68 hat sich der armen Fans, inklusive meiner Wenigkeit, erbarmt und ist tatsächlich pünktlich gekommen. Nun fährt sie mich innerhalb von 25 Minuten quasi bis vor die Haustür.

Bereits definitiv in Mainz, Haltestelle Landtag, 19:10

Eure V.Lady

Advertisements

Mit dem Absenden deines Kommentars willigst du ein, dass der angegebene Name, die E-Mail-Adresse (sofern angegeben) und die IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von Wordpress im Zusammenhang mit deinem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.