Kurzroman: Zarin Saltan

eBookCover - Zarin Saltan
Cover erstellt von https://farbenmelodie.jimdo.com/ – vielen Dank dafür!

Arbeitstitel/Kürzel für den Blog: GeheimprojektM

Offizieller Titel: Zarin Saltan

Genre: Contamporary Fantasy, Märchenadaption

Länge: 129 Normseiten, 25.495  Wörter, 161.542 Zeichen mit Leerzeichen

In Buchseiten: 138 Seiten.

Status des Manuskripts: Veröffentlicht.

Kauflinks: Amazon (eBook) , Amazon (Print) und Neobooks (wo ihr Links zu den gängigsten anderen Plattformen findet – aber im Laufe der Woche sollte die Zarin überall ankommen, wo es eBooks gibt!)

Wann habe ich damit angefangen? Die ersten Zeilen für das Projekt entstanden am 27.07.2016

Wie lange habe ich an der Rohfassung gearbeitet? Wenn man das erste Kapitel, das ich schon im Juli geschrieben habe, ziemlich genau einen Monat. Nämlich Oktober. Ich glaube, ich war um zehn Uhr abends fertig und um Mitternacht schrieb ich dann schon in den NaNoWriMo hinein.

Worum geht es?

Ein begehrter Junggeselle
Drei Konkurrentinnen
Ein magisches Eichhörnchen

Als die Slawistikstudentin Anna von ihren besten Freundinnen heimlich bei einer russischen Datingshow angemeldet wird, ahnt sie nicht, dass sie dort dem Kaviarzar Viktor begegnet. Ganz überraschend wählt er sie aus und Anna ist damit nur einen Schritt entfernt von einem Leben wie im Märchen. Doch Neid und Missgunst lassen den Traum bald zum Albtraum werden und sie braucht jede Hilfe, die sie bekommen kann. Selbst wenn diese magisch ist und die Helfer merkwürdig anmuten.

„Zar Saltan“ in neuem Gewand – im 8. Band der Märchenspinnerei erzählt Katherina Ushachov die altbekannte Geschichte von Feindschaft, Eifersucht und Oberflächlichkeiten in einem modernen Setting neu und lässt dabei jene Figur zu Wort kommen, die im Original untergeht: die Zarin.

Warum habe ich dieses Buch geschrieben? Ich wollte eine feministische Version eines meiner liebsten Kindheitsmärchen schreiben. Wie schon im Klappentext erwähnt, verschwindet die Zarin bald aus der Geschichte, die sie ausgelöst hat. Und: Sie sagt kein einziges Mal auch nur ein Wort, es gibt keine direkte Rede. Sie wird über Nacht Zarin und kurz darauf Opfer einer fiesen Intrige. Danach taucht sie erst am Ende überhaupt auf.

Darum ist bei mir Anna die Protagonistin und die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt.


Blogposts über „Zarin Saltan“:

Ich habe für die Webseite der „Märchenspinnerei“ ein Statement über „Zarin Saltan“ verfasst, in dem ich beschreibe, wieso ich ausgerechnet „Zar Saltan“ adaptiert habe und warum es sich bei meinem Debütroman um eine feministische Millionärsromanze handelt.

Außerdem stand ich Guddy bei einem Interview Rede und Antwort zu Form, Inhalt und im Hintergrund verarbeiteten Themen. Ihre Fragen sind sehr spannend – und meine Antworten hoffentlich ebenfalls.


Bonusmaterialien

Bonuskurzgeschichten:

  • Irinas Herbst in Paula Rooses „Geschichten-Galerie“- kann auch unabhängig von „Zarin Saltan“ gelesen werden, gibt jedoch ein paar nette Einblicke in das Seelenleben einer wichtigen Nebenfigur.

Rezensionen

Ich bin jedes Mal glücklich, wenn ein Buch von mir auf einem Portal oder einem Blog besprochen wird. Hier stelle ich euch Rezensionen vor. Dabei mache ich keinen Unterschied zwischen lobenden und kritischen Rezensionen – ich kann aus beiden viel lernen und was manche Leser*innen kritisieren, ist für andere gerade ein Grund, das Buch zu lesen.

Liebe Blogger*innen – ihr könnt euch das Cover gerne für eure Rezensionen vom Blog runterladen. Wenn ihr es in einer besseren Auflösung braucht, schreibt mir einfach über das Kontaktformular.

Advertisements